Barcelona ist die perfekte Kombination aus Städtereise, Strand und gutem Wetter.

Spanisches Flair mit Highlights wie der Sagrada Familia, die bekannten Gaudí Bauwerke und catalanische Lebensfreude bieten euch die besten Voraussetzungen für ein schönes (verlängertes) Wochenende.

Bereits in den Monaten April, Mai und Juni bietet das Wetter in Barcelona optimale warme Temperaturen für einen Städtetrip oder verlängertes Wochenende.

Barcelona bzw. die Region Catalunya ist eine der „Autonomen Gemeinschaften“ in Spanien. Hier grenzt man sich gerne vom restlichen „typische Spanien“ ab und wäre gerne unabhängiger. Die Katalanen sprechen ihre eigene Sprache, das Catalan und sehen sich gerne als besonders (freundlich) an.

Optimales Verkehrsmittel:

Am besten Metro und Bus fahren; Das 10er Ticket kostet 9,90€, ansonsten zu Fuß die Stadt erkunden.

Flughafen Transfer in die Stadt vom Flughafen BCN:

Im 10 Minuten Takt fahren Aerobusse vom Terminal 1 oder 2 Richtung Innenstadt zum Placa Catalunya. Eine Fahrt kostet 5.90 €

Barcelona Top 10 Sehenswürdigkeiten.

1. La Sagrada de Familia.

2. Placa Catalunya / Innenstadt / Gothik Viertel / La Rambla.

3. Parc Güell / Casa Batlló / Casa Milà (La Pedrera).

4. Strand & Hafen / Barceloneta.

5. Placa de España.

6. Pueblo Espanol.

7. Olympia Stadion.

8. Camp Nou.

9. Mercat de la Boqueria.

10. Geheimtipp: El Carmel und die Bunker.


1. La Sagrada Familia.

La Sagrada Familia: Passionsfassade.
La Sagrada Familia: Passionsfassade.

Die bekannteste und beliebteste Sehenswürdigkeit Barcelonas: Die unvollendete Basílica i Temple Expiatori de la Sagrada Família. 1882 begonnen und bis heute eine große Baustelle, die trotzdem alle Touristen anzieht.

Geplant ist die Sagrada bis 2026, zum 100. Todestag von Gaudí, fertig zu stellen.

Bekannt sind die 2 prunkvollen Schaufassaden:

Die Passionsfassade: sie hat keine aufwendigen Verzierungen und ist mit klaren, geometrischen Linien und großen Figuren sehr übersichtlich aufgebaut ist. Gestützt wird Sie von sechs schrägen Säulen und drei Portalen.

La Sagrada Familia: Geburtsfassade.
La Sagrada Familia: Geburtsfassade.

Gegenüberliegend befindet sich die Geburtsfassade ebenfalls besteht aus drei Portalen, die die christlichen Tugenden – Glaube, Hoffnung und Liebe – symbolisieren.

Die im Bau befindliche Glorienfassade oder Fassade der Herrlichkeit soll die gegenüberliegende Gebäudeseite zieren.

TIPP: Tickets für die Besichtigung der Basilika unbedingt vorher online buchen. Hier sind immer lange Schlangen und eine Menge an Touristen unterwegs.

Kosten: 15 € nur der Eintritt; 22 € inkl. Audio-Tour.


2. Plaza Catalunya / Innenstadt / Gothik Viertel / La Rambla.

Placa Catalunya.
Placa Catalunya.

Vom Plaça de Catalunya aus zieht sich der Passeig de Gràcia, eine große Einkaufsmeile. Hier findet ihr zahlreiche (spanischen) Geschäfte und exklusive Boutiquen. Zum Shopping seid ihr hier richtig.

Geschäfte wie Stradivarius, Zara, Bershka und Pull&Bear haben hier eine tolle Auswahl an Klamotten und sind dazu günstiger als in Deutschland. Auch Schuhe könnt ihr in Spanien sehr gut kaufen …. Plant mind. 1 vollen Shopping-Tag ein 🙂

Ebenfalls befindet ihr dort das Casa Milà und das Casa Batlló zwei bekannte Bauwerke des Architekten Antoni Gaudí.

TIPP: Besichtigung Casa Milà – Der Eintritt und die Warteschlange vor dem Casa Milà lohnen sich. Das Dach des Hauses ist begehbar und wirklich schön anzusehen.

Das gotische Viertel findet ihr im historischen Stadtkern: Die Kathedrale der heiligen Eulàlia, der Plaça del Rei (Königsplatz), das Stadtmuseum (MUHBA) sowie das Rathaus.

Sehr touristisch und weitaus bekannt ist die Flaniermeile La Rambla, die als breite Allee vom Zentrum bis zum Hafen führt.


3. Parc Güell / Casa Batlló / Casa Milà (La Pedrera).

Um einen Namen kommt ihr in Barcelona nicht herum: Antoni Gaudí. Der spanische Architekt und prominentester Vertreter der katalanischen Bewegung des Modernisme.

Antoni Gaudí wurde im Jahr 1900 von seinem Freund Eusebi Güell i Bacigalupi beauftragt, die Gartenstadt Park Güell mit seiner großen Freitreppe zum Terrassenplatz „La Placa“ zu konzipieren und zu bauen. Hier findet ihr beeindruckende Steinkonstruktionen, fantasievolle Mosaike aus Keramikscherben und bewundernswerte Gebäude.

Parc Güell: Freitreppe.
Parc Güell: Freitreppe.

Detailsverliebtheit, Bruchsteine und Keramikfließen waren seine Leidenschaft, welche sich in allen Werken wiederspiegeln.

Seine Bauwerke wie die Sagrada de Familia, der Parc Güell und die beiden Häuser Casa Batlló und Milà sind nur ein Teil seiner architektonischen Arbeiten in Barcelona. Wie bereits beschrieben findet ihr die 2 Häuser in der Passeig de Gràcia.

Parc Güell: Panorama.
Parc Güell: Panorama.

Der Park selbst ist bei allen Touristen sehr beliebt und häufig sehr voll.

Die Freitreppe und der Terrassenplatz kosten seit 2013 Eintritt und sind oftmals ausgebucht.

: Wer hier rein will sollte unbedingt vorher online sein Ticket buchen.

Tickets gibt es hier: https://www.getyourguide.de/barcelona-l45/park-gueell-eintrittskarte-ohne-anstehen-t53791/?partner_id=DB7DF

Der restliche Park ist kostenfrei und von hier habt ihr einen grandiosen Blick über die Stadt.


4. Strand & Hafen / Barceloneta.

Wer nun genug von Shopping und Bauwerken hat, findet am Hafen die richtige Erholung.

Hier kommt ihr am Yacht-Hafen vorbei, am Ozeanarium und der bekannten Hafen-Seilbahn die auf den Montjuïc hinauffährt.

Barceloneta.
Barceloneta.

Über den alten Fischerstadtteil Barceloneta gelangt ihr an den angrenzenden Küstenstreifen und Stadtstrand Barcelonas. Viele Bar, Eisdielen und Beach Clubs bieten Essen & kühle Getränke an.

Wer glaubt er findet hier ein ruhiges Plätzchen sollte allerdings nicht enttäuscht sein, denn hier tobt das Leben und der Strand ist bei den ersten Sonnenstrahlen voll.

Etwas ruhiger wird es, wenn ihr euch einen Platz in Richtung W Hotel sucht.

Die Kulisse ist traumhaft!

Viel Spaß in der Sonne 🙂


5. Plaza de España / Nationalpalast.

Der Plaza de España ist der großer Verkehrsknotenpunkt Barcelonas.

Am Fuße des Montjuïc befindet sich der Palau Nacional, davor der große Springbrunnen Font Màgica und den 2 venezianischen Säulen, die den Eingang zur damaligen Weltausstellung 1929 darstellen.

Der große Springbrunnen Font Màgica liegt direkt unter dem Palau Nacional und zeigt abends alle 30 Minuten eine spektakuläre Wasserfontänen-Show mit ständig wechselndem Musikprogramm. Die höchste Wassersäule ist 54 Meter hoch.


6. Pueblo Espanol.

Das Poble Espanyol wurde als Freilichtmuseum mit 117 traditionellen Häusern anlässlich der Weltausstellung in Barcelona erbaut.

Es befindet sich in der Nähe des Nationalpalastes am Fuße des Montjuïc. Von hier aus könnt hier auf den Hausberg zu Olympia Stadion laufen.

7. Olympiastadion Estadi Olímpic de Montjuïc.

Das Olympiastadion Barcelonas befindet sich oben auf dem Berg Montjuïc.

Gebaut wurde das Stadion, wie viele Bauten auf dem Montjuic, schon 1929 für die damalige Expo. 1992 wurden hier die Olympischen Sommerspiele hier ausgerichtet. Zur Zeit der Spiele hatte das Stadion 60.000 Sitzplätze. Nach dem Ende der Spiele wurde das Stadion nochmals umgebaut und das Marathon Tor geschlossen.


8. Camp Nou.

Fußballfans aufgepasst: Das Camp Nou ist mit ca. 100.000 Plätzen eines der größten Fußballstadioen Europas und Heimat des lokal geliebten und gefeierten FC Barcelona. Der Name „Camp Nou“ bedeutet soviel wie „Neues Spielfeld.“

Camp Nou. (1)
Camp Nou. (1)

Das Camp Nou ist nicht nur für Fußballfans interssant: Erlebt die legendäre Barça-Leidenschaft selbst!

Bei der geführten Stadiontour kommt ihr auf die Pressetribünen, in die Umkleidekabinen inkl. Whirlpool, seht die Kapelle und das Spielfeld. Außerdem kann im Stadion das FC Barcelona-Museum des Rekordmeisterclubs besucht werden.

Folgt den Fussspuren der große Fußballer wie Lionel Messi oder Xavi, Maradona, Guardiola und Ronaldinho.

Das Stadion Camp Nou wurde im Jahr 1957 eröffnet. 1980 wurde anlässlich der 1982 in Spanien ausgetragenen Fußball-WM ein Oberrang zugefügt. Die Ränge gehen sehr steil und weit nach oben – Wahnsinns Kulisse bei einem Spieltag.

Kosten: Für die 1,5 Std. Stadion-Tour: 28 €


9. Mercat de la Boqueria.

Der typische Markt befindet sich direkt an der La Rambla. Hier findet ihr alles, was das kulinarische Herz begehrt: Süßigkeiten, Honig, Käse, erlesene Öle, Oliven, einheimisches und exotisches Obst und Gemüse, Fleisch, Schinken, Fisch, Meeresfrüchte. Alles frisch und mit einer riesigen Auswahl.

La Bouqueria.
La Bouqueria.

10. Geheimtipp: El Carmel und die Bunker.

Wer hinter dem Parc Güell die Straße weiter hinaufgeht in Richtung Osten, kommt ins Viertel El Carmel und an die Carrera del Mühlberg. Unter Touristen ist kaum bekannt, dass sich hier einer der schönsten Aussichtspunkte Barcelonas verbirgt: Die Bunker von El Carmel.

Das Panorama ist super, man blickt ohne Hindernis über die gesamte Stadt – perfekt für Fotos.

Die Anlage wurde 1937 als Luftschutzbunker gebaut. Heute ist sie unter Locals sehr beliebt zum Sonnenuntergang.

_____________________________________________________________________________

Das war mein Barcelona – eine traumhafte Stadt mit gutem Wetter und viele Sehenswürdigkeiten.

Beach Sundown.
Beach Sundown.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.