Venedig, die Stadt der Kanäle ist ein Reiseziel vieler Touristen. Hier muss jeder einmal hin, aber wieso?

Venedig ist eine der meist besuchtesten Städte in Europa und das zu Recht.

Die Stadt Venedig, die auf Holzpfählen in Mitten des Wassers erbaut wurde ist beeindruckend.

Die Sonne scheint, das Wasser scheint türkis-blau und die Gondoliere rudern gemütlich durch die schmalen Wasserstraßen. Italien wie es lebt!

Doch wie viel Zeit solltet ihr einplanen? Ein ganzes Wochenende oder genügt ein Tag? Lest hier mehr dazu ….

Venedig_Bay
Ankunft in Venedig

Es gibt mehrere Möglichkeiten vom Festland mit den Fähren nach Venedig zu fahren.
Wir sind ab Jesolo bzw. Punta Sabbioni abgefahren. Die Fähren fahren alle 30 min und kosten 20 € (Hin- und Rückfahrt).

Mit der Fähre erreicht ihr mit einem spektakulären Blick auf die Stadt, die zentralen Plätze.

Ja Venedig ist immer reichlich besucht und ihr werdet nicht die einzigen Touristen auf dem Markusplatz sein, doch sollte man diese tolle Stadt, solange es sie noch gibt gesehen haben!

Beginnt mit einem Spaziergang ab dem Palazzo Duale in Richtung Piazza San Marco und habt einen Blick auf die Basilika, den Markusedom.

Meine Mama sagte immer „Auf dem Markusplatz habe ich damals den teuersten Café meines Lebens getrunken!“, aber entscheidet selbst, ob es euch wert ist 😉

Erkundet die engen Gassen um den Markusplatz und folgt dem Menschenstrom entlang kleiner Geschäfte und Restaurants.

Die Rialtobrücke ist ein Must-See und eine der wenigen Brücken über den Canal Grande.

Hier tummelt es sich, doch der Blick auf den Canal Grande und das belebte Treiben der Boote und Gondeln ist sehenswert. Genießt den Blick und die Atmosphäre zu beiden Seiten der Brücke!

Von hier aus ging es mit dem Fährboot entlang des Canal Grande vorbei an beeindruckten historischen Häusern wie dem Palazzo Mocenigo Casa Nuova und dem Palazzo Giustinian zur Ponte dell’Accademia (die für mich persönlich viel schöner als die Rialtobrücke ist, bei uns aber leider renoviert wurde). Stoppt hier unbedingt für ein fantastisches Foto!

An der Santa Maria della Salute und dem Punta della Dogan könnt ihr erneut den Blick auf die Bauten und Wasserstraßen werfen.

PS: Wir haben keine Gondelfahrt gemacht, da es uns zu „touristisch“ war :/.

Dafür ist ein Besuch der Insel „Murano“ ein TIPP an euch. Denn hier findet ihr farbenfrohe Häuser, weniger Touristen und genauso süße Kanalstraßen wie in Venedig selbst.
(In den Fährtickets ist eine Rundfahrt nach Murano häufig inbegriffen.)

Im Zentrum ist alles sehr einfach und in kurzer Zeit fußläufig erreichbar. Wenn ihr Zeit habt, könnt ihr hier das ganze Wochenende in Venedig verbringen.

Wir haben einige Tage in Lido de Jesolo, der Halbinsel vor Venedig verbracht und waren begeistert von einem tollen Strand, sehr guten Restaurants und einem jungen Reisepublikum! (Vorsaison Ende Mai)

FAZIT: Venedig ist beeindruckend und auf jeden Fall einen Besuch wert! 🙂 Allerdings hat uns ein Tag dort ausgereicht, so konnten wir die Highlights sehen.

Mehr zu einem überraschend sehr gutem Aufenthalt in Lido de Jesolo lest ihr bald hier.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.